Angebote zu "Aqua" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

pedalo® Gleichgewichtstrainer »Pedalo Classic S...
263,18 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Das Pedalo-Classic S Aqua findet seine Anwendung in der Bewegungstherapie im bauchtiefen Wasser zur Gleichgewichts- und Reaktionsschulung, Stabilisierung und Mobilisierung des Bewegungsapparates, vor allem der Beine und des unteren Rückens, bei Patienten mit Arthrose im Hüft- und Kniebereich. Mit Hilfe des Pedalo-Classic S Aqua kann somit eine sinnvolle Bewegungstherapie, bei gleichzeitiger Entlastung des Bewegungsapparates, im Wasser durchgeführt werden. In öffentlichen Schwimmbädern kann es auch zum freien Spiel, in dafür ausgewiesenen Bereichen, eingesetzt werden. Für die Benutzung des Gerätes wird ein gewisses Maß an motorischen Fähigkeiten und Umsicht vorausgesetzt. Im Zweifelsfall zunächst das Gerät nur mit Hilfestellung und, oder geeigneter Schutzausrüstung benutzen

Anbieter: OTTO
Stand: 16.07.2020
Zum Angebot
pedalo® Gleichgewichtstrainer »Pedalo Classic S...
263,18 € *
ggf. zzgl. Versand

pedalo®: Das Pedalo-Classic S Aqua findet seine Anwendung in der Bewegungstherapie im bauchtiefen Wasser zur Gleichgewichts- und Reaktionsschulung, Stabilisierung und Mobilisierung des Bewegungsapparates, vor allem der Beine und des unteren Rückens, bei Patienten mit Arthrose im Hüft- und Kniebereich. Mit Hilfe des Pedalo-Classic S Aqua kann somit eine sinnvolle Bewegungstherapie, bei gleichzeitiger Entlastung des Bewegungsapparates, im Wasser durchgeführt werden. In öffentlichen Schwimmbädern kann es auch zum freien Spiel, in dafür ausgewiesenen Bereichen, eingesetzt werden.

Anbieter: Neckermann
Stand: 16.07.2020
Zum Angebot
Glucosamin Salbe
8,09 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Glucosamin Salbe mit den medizinisch geprüften Wirkstoffen eignet sich hervorragend zur täglichen Anwendung. Die ausgewogene Mischung von Glucosamin, das für seine heilende Eigenschaften bei Gelenksproblemen wie Knieschmerzen oder Arthrose bekannt ist, mit weiteren ebenso heilenden ätherischen Ölen, wie Eukalyptusöl, Campher und Fichtenöl, macht aus der Glucosamin Salbe eine wertvolle und unverzichtbare Hilfe für alle strapazierten Körperteile. Inhaltsstoffe: Aqua, Cetearyl Alcohol, Paraffinum Liquidum, Glycerin, Stearic Acid, Dimethicone, Disodium Acetyl Glucosamine Phosphate, Propylene Glycol, Eycalyptus Globulus Leaf Oil, Abies Sibirica Oil, Camphor, Carbomer, Ceteareth-20, Ceteareth-12, Phenylpropanol, Sodium Hydroxide, Limonene.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 16.07.2020
Zum Angebot
Glucosamin Salbe
7,19 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Glucosamin Salbe mit den medizinisch geprüften Wirkstoffen eignet sich hervorragend zur täglichen Anwendung. Die ausgewogene Mischung von Glucosamin, das für seine heilende Eigenschaften bei Gelenksproblemen wie Knieschmerzen oder Arthrose bekannt ist, mit weiteren ebenso heilenden ätherischen Ölen, wie Eukalyptusöl, Campher und Fichtenöl, macht aus der Glucosamin Salbe eine wertvolle und unverzichtbare Hilfe für alle strapazierten Körperteile. Inhaltsstoffe: Aqua, Cetearyl Alcohol, Paraffinum Liquidum, Glycerin, Stearic Acid, Dimethicone, Disodium Acetyl Glucosamine Phosphate, Propylene Glycol, Eycalyptus Globulus Leaf Oil, Abies Sibirica Oil, Camphor, Carbomer, Ceteareth-20, Ceteareth-12, Phenylpropanol, Sodium Hydroxide, Limonene.

Anbieter: shop-apotheke
Stand: 16.07.2020
Zum Angebot
Glucosamin Salbe, 250 ml
7,06 € *
zzgl. 3,50 € Versand

Glucosamin Salbe Die Glucosamin Salbe mit den medizinisch geprüften Wirkstoffen eignet sich hervorragend zur täglichen Anwendung. Die ausgewogene Mischung von Glucosamin, das für seine heilende Eigenschaften bei Gelenksproblemen wie Knieschmerzen oder Arthrose bekannt ist, mit weiteren ebenso heilenden ätherischen Ölen, wie Eukalyptusöl, Campher und Fichtenöl, macht aus der Glucosamin Salbe eine wertvolle und unverzichtbare Hilfe für alle strapazierten Körperteile. Mit wertvollen ätherischen Ölen Wohltuend und pflegend Inhaltsstoffe: Aqua, Cetearyl Alcohol, Paraffinum Liquidum, Glycerin, Stearic Acid, Dimethicone, Disodium Acetyl Glucosamine Phosphate, Propylene Glycol, Eycalyptus Globulus Leaf Oil, Abies Sibirica Oil, Camphor, Carbomer, Ceteareth-20, Ceteareth-12, Phenylpropanol, Methylisothiazolinone, Sodium Hydroxide, Limonene. Warnhinweis: Nur zur äußerlichen Anwendung! Nicht für Kleinkinder geeignet!

Anbieter: Apo-rot
Stand: 16.07.2020
Zum Angebot
TapePlus+
13,09 € *
ggf. zzgl. Versand

Innovation in der Taping-Technik Als der japanische Chirotherapeut Dr. Kenzo Kase Mitte der 70er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts die Technik des Kinesio- Tapings erfand, ahnte er nicht, welchen Siegeszug die bunten Bänder durch die Welt nehmen würden. Ursprünglich galten feste Klebebänder als moderne Nachfolger der Gipstechnik zur Stabilisierung kranker Gelenke. Doch schon bald erkannte man die Nachteile: Einschnürungen des Gewebes sowie ein verminderter Lymph- und Blutfluss verzögerten den Heilungsprozess. Die entscheidende Verbesserung gelang Dr. Kase mit der Entwicklung elastischer Tapes. Diese ermöglichten eine völlig neue, funktionelle und hochwirksame Therapie. Wie wirkt Taping? Alle Taping-Techniken wirken aufgrund einer intensiven Anregung der körpereigenen egulationskraft. Die Tapes werden auf die Haut geklebt, denn erst in der Bewegung kommt es zu dieser physiologischen Wirkung. Die Verbesserung der Gewebsdurchblutung bewirkt eine physiologische Entzündungshemmung und in der Folge eine Verkürzung der Heilungszeit. Taping kann bei akuten und chronischen Erkrankungen angewendet Was sind Tapes? Tapes sind verschiedenfarbige, längselastische Bänder aus luftdurchlässiger Baumwolle. Auf einer Seite sind sie mit einem hautfreundlichen Kleber versehen, sodass sie fest auf der Haut fixiert werden können. Die Tapes werden mit unterschiedlichen Techniken auf die Haut geklebt und verbleiben dort 2–6 Tage. Der Therapeut legt das Tape fachgerecht an und der Patient kann es selbst entfernen. Mit den Tapes auf der Haut ist jede natürliche und auch sportliche Bewegung möglich – sogar erwünscht, denn die Wirkung entfaltet sich in der Bewegung. Auch Duschen und Schwimmen sind bei korrekter Anlagetechnik des Tapes kein Problem. Leichte Hautreizungen bei empfindlicher Haut sind selten und klingen rasch ab. Das moderne Taping nutzt verschiedene Farben, um die betroffenen Regionen zusätzlich dämpfend (z. B. Blau) oder aktivierend (z. B. Rot) zu behandeln. Optimierung der Wirkung des Tapings Bedenkt man die physiologische Wirkung des Tapings, so liegt es nahe, diese durch Vorbehandlung der Haut mit geeigneten Substanzen zu optimieren. Versuche mit Sport-, Muskel- und Rheumasalben, Lotionen oder Gels waren bislang nicht zufriedenstellend. Auf der mit diesen Zubereitungen behandelten Haut kleben die Tapes nicht mehr korrekt. Durch die Entwicklung des neuartigen, fettfreien Gels TapePlus konnte dieses Problem jetzt gelöst werden. Eine spezielle Galenik bewirkt, dass das Gel schnell einzieht und die Haut gleichzeitig entfettet und gepflegt wird. Es entsteht eine Hautstruktur, die sehr gut für die haftenden Tapes geeignet ist. Neben der besseren Wirkung wird auch die Klebekraft der Tapes auf der Haut optimiert. Eventuell auftretende Hautreizungen werden vermieden, da die Haut mit dem Gel einer vorbeugenden Reinigung unterzogen wurde. Was ist TapePlus? TapePlus ist eine Komposition hochwertigster, bewährter Pflanzeninhaltsstoffe mit synergistischer Wirkung. Extrakte der Weinraute (Ruta graveolens) und der italienischen Strohblume (Helichrysum italicum), die auch als Superarnika bezeichnet wird. Diese Pflanzen werden in der Naturheilkunde bei stumpfen Verletzungen eingesetzt. Durch die Einarbeitung der Extrakte in ein Gel mit besonderer Galenik wurde die Wirkung pflanzlicher Inhaltsstoffe mit der physiologischen Wirkung eines Gels kombiniert. Entsprechend dem Bürgi-Prinzip, nach dem sich Therapieformen mit unterschiedlichen Wirkansätzen in ihren Wirkungseffekten potenzieren, wird die Wirkung des Tapings durch das einreiben mit TapePlus um ein Vielfaches verstärkt. Bei anhaltenden, unklaren oder neu auftretenden Beschwerden wenden Sie sich an Ihren Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker! Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker. Anwendung: Das für das Taping ausgewählte Areal wird zunächst mit TapePlus eingerieben; das Gel wird so lange verrieben bis die Haut trocken ist. Alternativ kann das gewebsaktive Gel mit speziellen manuellen Techniken eingearbeitet werden. In kurzer Zeit ist TapePlus eingezogen und die Haut fühlt sich samtig und geschmeidig an. Hautreizungen treten nicht mehr auf. Anschließend wird das Tape in korrekter Technik geklebt. Gemeinsam wirken TapePlus und Tape wie eine '24-Stunden Physiotherapie“: Bei jeder Bewegung wird die Heilung angeregt und das zügige Abklingen der Beschwerden ermöglicht eine rasche Rückkehr zur normalen und gesunden Funktion. Wirkung: Wo wirkt Taping Während zunächst verspannte Muskeln mit der Taping- Technik behandelt wurden, wenden Therapeuten die Tapes heute auch zur Therapie erkrankter Gelenke und sogar gestörter Organfunktionen an. Das Aku-Taping nutzt die Erkenntnisse der chinesischen Medizin, indem Energieleitbahnen und Akupunkturpunkte beklebt werden Wann wirkt Taping Die Anwendung kann reichen von: akuten Distorsionen und Prellungen über chronische Gelenkstörungen (Schulter-Arm-Syndrom, Arthritis, Arthrose) und Tendopathien (Epicondylitis, Achillodynie) bis zu Wirbelsäulenbeschwerden sowie funktionellen Organstörungen wie Gastritis, Verdauungsstörungen und gynäkologischen Problemen wie Dysmenorrhoe und Cystitis. Bestandteile: Aqua, C12-15 Pareth-12, Glycerin, Ethylhexylglycerin, Carbomer, Alcohol, Sodium Hydroxide, Phenoxyethanol, Ruta Graveolens Extract, Helichrysum Italicum Flower Extract, Ethylhexyl Methoxycinnamate, Diethylamino Hydroxybenzoyl Hexyl Benzoate, Methylisothiazolinone, Alpha Methyl Ionone, Linalool, Limonene, CI 42090t

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 16.07.2020
Zum Angebot
TapePlus+
13,09 € *
ggf. zzgl. Versand

Innovation in der Taping-Technik Als der japanische Chirotherapeut Dr. Kenzo Kase Mitte der 70er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts die Technik des Kinesio- Tapings erfand, ahnte er nicht, welchen Siegeszug die bunten Bänder durch die Welt nehmen würden. Ursprünglich galten feste Klebebänder als moderne Nachfolger der Gipstechnik zur Stabilisierung kranker Gelenke. Doch schon bald erkannte man die Nachteile: Einschnürungen des Gewebes sowie ein verminderter Lymph- und Blutfluss verzögerten den Heilungsprozess. Die entscheidende Verbesserung gelang Dr. Kase mit der Entwicklung elastischer Tapes. Diese ermöglichten eine völlig neue, funktionelle und hochwirksame Therapie. Wie wirkt Taping? Alle Taping-Techniken wirken aufgrund einer intensiven Anregung der körpereigenen egulationskraft. Die Tapes werden auf die Haut geklebt, denn erst in der Bewegung kommt es zu dieser physiologischen Wirkung. Die Verbesserung der Gewebsdurchblutung bewirkt eine physiologische Entzündungshemmung und in der Folge eine Verkürzung der Heilungszeit. Taping kann bei akuten und chronischen Erkrankungen angewendet Was sind Tapes? Tapes sind verschiedenfarbige, längselastische Bänder aus luftdurchlässiger Baumwolle. Auf einer Seite sind sie mit einem hautfreundlichen Kleber versehen, sodass sie fest auf der Haut fixiert werden können. Die Tapes werden mit unterschiedlichen Techniken auf die Haut geklebt und verbleiben dort 2–6 Tage. Der Therapeut legt das Tape fachgerecht an und der Patient kann es selbst entfernen.  Mit den Tapes auf der Haut ist jede natürliche und auch sportliche Bewegung möglich – sogar erwünscht, denn die Wirkung entfaltet sich in der Bewegung. Auch Duschen und Schwimmen sind bei korrekter Anlagetechnik des Tapes kein Problem. Leichte Hautreizungen bei empfindlicher Haut sind selten und klingen rasch ab. Das moderne Taping nutzt verschiedene Farben, um die betroffenen Regionen zusätzlich dämpfend (z. B. Blau) oder aktivierend (z. B. Rot) zu behandeln. Optimierung der Wirkung des Tapings Bedenkt man die physiologische Wirkung des Tapings, so liegt es nahe, diese durch Vorbehandlung der Haut mit geeigneten Substanzen zu optimieren. Versuche mit Sport-, Muskel- und Rheumasalben, Lotionen oder Gels waren bislang nicht zufriedenstellend. Auf der mit diesen Zubereitungen behandelten Haut kleben die Tapes nicht mehr korrekt. Durch die Entwicklung des neuartigen, fettfreien Gels TapePlus konnte dieses Problem jetzt gelöst werden. Eine spezielle Galenik bewirkt, dass das Gel schnell einzieht und die Haut gleichzeitig entfettet und gepflegt wird. Es entsteht eine Hautstruktur, die sehr gut für die haftenden Tapes geeignet ist.  Neben der besseren Wirkung wird auch die Klebekraft der Tapes auf der Haut optimiert. Eventuell auftretende Hautreizungen werden vermieden, da die Haut mit dem Gel einer vorbeugenden Reinigung unterzogen wurde. Was ist TapePlus? TapePlus ist eine Komposition hochwertigster, bewährter Pflanzeninhaltsstoffe mit synergistischer Wirkung. Extrakte der Weinraute (Ruta graveolens) und der italienischen Strohblume (Helichrysum italicum), die auch als Superarnika bezeichnet wird. Diese Pflanzen werden in der Naturheilkunde bei stumpfen Verletzungen eingesetzt.  Durch die Einarbeitung der Extrakte in ein Gel mit besonderer Galenik wurde die Wirkung pflanzlicher Inhaltsstoffe mit der physiologischen Wirkung eines Gels kombiniert. Entsprechend dem Bürgi-Prinzip, nach dem sich Therapieformen mit unterschiedlichen Wirkansätzen in ihren Wirkungseffekten potenzieren, wird die Wirkung des Tapings durch das einreiben mit TapePlus um ein Vielfaches verstärkt. Bei anhaltenden, unklaren oder neu auftretenden Beschwerden wenden Sie sich an Ihren Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker! Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker. Anwendung: Das für das Taping ausgewählte Areal wird zunächst mit TapePlus eingerieben; das Gel wird so lange verrieben bis die Haut trocken ist. Alternativ kann das gewebsaktive Gel mit speziellen manuellen Techniken eingearbeitet werden. In kurzer Zeit ist TapePlus eingezogen und die Haut fühlt sich samtig und geschmeidig an. Hautreizungen treten nicht mehr auf. Anschließend wird das Tape in korrekter Technik geklebt.  Gemeinsam wirken TapePlus und Tape wie eine '24-Stunden Physiotherapie“: Bei jeder Bewegung wird die Heilung angeregt und das zügige Abklingen der Beschwerden ermöglicht eine rasche Rückkehr zur normalen und gesunden Funktion. Wirkung: Wo wirkt Taping Während zunächst verspannte Muskeln mit der Taping- Technik behandelt wurden, wenden Therapeuten die Tapes heute auch zur Therapie erkrankter Gelenke und sogar gestörter Organfunktionen an. Das Aku-Taping nutzt die Erkenntnisse der chinesischen Medizin, indem Energieleitbahnen und Akupunkturpunkte beklebt werden Wann wirkt Taping Die Anwendung kann reichen von: akuten Distorsionen und Prellungen über chronische Gelenkstörungen (Schulter-Arm-Syndrom, Arthritis, Arthrose) und Tendopathien (Epicondylitis, Achillodynie) bis zu Wirbelsäulenbeschwerden sowie funktionellen Organstörungen wie Gastritis, Verdauungsstörungen und gynäkologischen Problemen wie Dysmenorrhoe und Cystitis.   Bestandteile: Aqua, C12-15 Pareth-12, Glycerin, Ethylhexylglycerin, Carbomer, Alcohol, Sodium Hydroxide, Phenoxyethanol, Ruta Graveolens Extract, Helichrysum Italicum Flower Extract, Ethylhexyl Methoxycinnamate, Diethylamino Hydroxybenzoyl Hexyl Benzoate, Methylisothiazolinone, Alpha Methyl Ionone, Linalool, Limonene, CI 42090t

Anbieter: shop-apotheke
Stand: 16.07.2020
Zum Angebot
Hausapotheke Groß
29,31 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Set enthalten sind: IBU-ratiopharm® 400 mg akut 20 Schmerztabletten Lopedium® akut 2 mg 10 Hartkapseln Betaisodona® Salbe 25 g Vomex A® Dragees 20 Tabletten Hansaplast Erste Hilfe Pflaster Mix 20 Stips Voltaren® Schmerzgel 60 g Fenistil® Gel 30 g IBU-ratiopharm® 400 mg akut Schmerztabletten Bei leichten bis mäßig starken Schmerzen wie Kopf-, Zahn-, Regelschmerzen und Fieber. Ibu-ratiopharm 400 mg akut: Schnelle Hilfe gegen Schmerzen Die Ibu-ratiopharm 400 mg akut-Tabletten wirken bei akuten Schmerzen und gegen Fieber . Jeder kennt es und jeder wird zweifellos im Laufe seines Lebens mehrmals daran leiden: Ein Pochen im Kopf, ein Schlappheitsgefühl und Gliederschmerzen. Schmerzen und Fieber sind häufige Leiden, die in jedem Alter auftreten können. Kopfschmerzen und Erkältungsschmerzen können jeden aus der Bahn werfen und den Alltag mitunter negativ beeinflussen. Auch Fieber ist eine nicht selten auftretende Begleiterscheinung von Erkältungen oder anderen Erkrankungen. Schmerzstillende Medikamente wie die Ibu-ratiopharm 400 mg akut Tabletten können akute Beschwerden lindern und so den Alltag erleichtern. Auch bei plötzlich auftretenden Kopfschmerzen auf Reisen oder im Büro eignen sich die Tabletten aufgrund ihrer guten Verträglichkeit. Ibuprofen gehört zu den meist verwendeten rezeptfrei erhältlichen Schmerzmitteln . Das liegt vor allem an der guten Verträglichkeit, die das Medikament auszeichnet. Der Wirkstoff zählt außerdem zu den sogenannten 'sauren“ Schmerzmitteln. Dank dieser Eigenschaft wirkt Ibuprofen nicht nur schmerz- und fiebersenkend, sondern zudem auch entzündungshemmend . Aus diesem Grund wird der Wirkstoff Ibuprofen auch häufig zur symptomatischen Behandlung rheumatischer Beschwerden und entzündungsbedingter Schmerzen angewandt, um einerseits die akuten Schmerzen zu lindern und andererseits die Entzündung als Ursache für die Schmerzen zu hemmen. Wirkt entzündungshemmend und schmerzlindernd Der Wirkstoff Ibuprofen bewirkt, dass die Bildung der sogenannten Prostaglandine, die sich entzündungsfördernd, schmerzauslösend und fiebersteigernd auf den Körper auswirken, vermindert wird. Eingesetzt wird der Wirkstoff vorwiegend zur Linderung von Schmerz- und Entzündungssymptomen und rheumatischen Beschwerden. Auch im Rahmen von sportbedingten Verletzungen können die Ibu-ratiopharm 400 mg akut-Tabletten helfen, die damit einhergehenden Schmerzen zu mindern und verletzte Muskeln und Gelenke zu beruhigen. Die Ibu-ratiopharm 400 mg akut-Tabletten helfen überdies auch, Zahn- oder Regelschmerzen wieder in den Griff zu bekommen, und zeichnen sich durch eine im Allgemeinen gute Verträglichkeit aus. IBU-ratiopharm® 400 mg wird angewendet bei leichten bis mäßig starken Schmerzen wie Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Regelschmerzen Fieber Hinweise IBU-ratiopharm® 400 mg akut ist ein entzündungshemmendes, fiebersenkendes und schmerzstillendes Arzneimittel (nicht-steroidales Antiphlogistikum/ Analgetikum). Gegenanzeigen IBU-ratiopharm® 400 mg darf nicht eingenommen werden wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen den Wirkstoff Ibuprofen oder einen der sonstigen Bestandteile von IBU-ratiopharm® 400 mg sind wenn Sie in der Vergangenheit mit Asthmaanfällen, Nasenschleimhautschwellungen oder Hautreaktionen nach der Einnahme von Acetylsalicylsäure oder anderen nicht-steroidalen Entzündungshemmern reagiert haben bei ungeklärten Blutbildungsstörungen bei bestehenden oder in der Vergangenheit wiederholt aufgetretenen Magen/Zwölffingerdarm-Geschwüren (peptischen Ulcera) oder Blutungen (mindestens 2 unterschiedliche Episoden nachgewiesener Geschwüre oder Blutungen) bei Magen-Darm-Blutung oder -Durchbruch (Perforation) in der Vorgeschichte im Zusammenhang mit einer vorherigen Therapie mit nicht-steroidalen Antirheumatika/Antiphlogistika (Nsar) bei Hirnblutungen (zerebrovaskulären Blutungen) oder anderen aktiven Blutungen bei schweren Leber- oder Nierenfunktionsstörungen bei schwerer Herzmuskelschwäche (Herzinsuffizienz) im letzten Drittel der Schwangerschaft bei Kindern unter 12 Jahren, da diese Dosisstärke aufgrund des höheren Wirkstoffgehaltes nicht geeignet ist Allergiehinweise IBU-LYSIN-ratiopharm® darf nicht eingenommen werden, wenn Sie allergisch gegen Ibuprofen oder einen der sonstigen Bestandteile Vorverkleisterte Maisstärke, Hypromellose, Croscarmellose-Natrium, Stearinsäure, Hochdisperses Siliciumdioxid, Macrogol 8000, Titandioxid sind. Inhaltsstoffe Der Wirkstoff ist Ibuprofen. Jede Filmtablette enthält 400 mg Ibuprofen. Die sonstigen Bestandteile sind: Vorverkleisterte Maisstärke, Hypromellose, Croscarmellose-Natrium, Stearinsäure, Hochdisperses Siliciumdioxid, Macrogol 8000, Titandioxid. Lopedium® akut 2 mg Indikation/Anwendung Das Arzneimittel wird angewendet - zur symptomatischen Behandlung von akuten Durchfällen für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren, sofern keine ursächliche Therapie zur Verfügung steht. Eine über 2 Tage hinausgehende Behandlung mit Loperamid darf nur unter ärztlicher Verordnung und Verlaufsbeobachtung erfolgen. Dosierung Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis Erwachsene Zu Beginn der Behandlung von akuten Durchfällen 2 Hartkapseln (entsprechend 4 mg Loperamidhydrochlorid), danach nach jedem ungeformten Stuhl jeweils 1 Hartkapsel (entsprechend 2 mg Loperamidhydrochlorid). Eine tägliche Dosis von 6 Hartkapseln (entsprechend 12 mg Loperamidhydrochlorid) darf nicht überschritten werden. Kinder über 12 Jahre Zu Beginn der Behandlung von akuten Durchfällen und nach jedem ungeformten Stuhl 1 Hartkapsel (entsprechend 2 mg Loperamidhydrochlorid). Eine tägliche Dosis von 4 Hartkapseln (entsprechend 8 mg Loperamidhydrochlorid) darf nicht überschritten werden. Das Arzneimittel ist für Kinder unter 12 Jahren wegen des hohen Wirkstoffgehaltes nicht geeignet. Hierfür stehen nach ärztlicher Verordnung andere Darreichungsformen zur Verfügung. Die Dauer der Anwendung beträgt höchstens 2 Tage. Wenn der Durchfall nach 2 Tagen Behandlung weiterhin besteht, muss das Arzneimittel abgesetzt und ein Arzt aufgesucht werden. Hinweis: Eine über 2 Tage hinausgehende Behandlung darf nur unter ärztlicher Verordnung und Verlaufsbeobachtung erfolgen. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arneimittels zu stark oder zu schwach ist. Wenn Sie eine größere Menge des Arzneimittels eingenommen haben, als Sie sollten Zeichen einer Überdosierung sind Verstopfung, Darmverschluss und Vergiftungserscheinungen des zentralen Nervensystems (Neurotoxizität) wie Krämpfe, Teilnahmslosigkeit, Schläfrigkeit , gesteigerte und unwillkürlich ablaufende Muskelbewegungen (Choreoathetose), Störung der Koordination von Bewegungsabläufen oder Herabsetzung der Atmung. Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten, müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. Bei Auftreten von Überdosierungserscheinungen wird dieser entsprechende Gegenmaßnahmen einleiten. Die Behandlung richtet sich nach den Überdosierungserscheinungen und dem Krankheitsbild. Art und Weise Die Hartkapseln sollen unzerkaut mit etwas Flüssigkeit (z. B. 1 Glas Wasser) eingenommen werden. Betaisodona® Salbe Indikation/Anwendung Zur wiederholten, zeitlich begrenzten Anwendung als Antiseptikum bei geschädigter Haut, wie z.B. Decubitus (Druckgeschwür) Ulcus cruris (Unterschenkelgeschwür) oberflächlichen Wunden und Verbrennungen infizierten und superinfizierten Hauterkrankungen Dosierung Nehmen Sie das Präparat immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet wird die Salbe üblicherweise wie folgt angewendet: Tragen Sie die Salbe ein- bis mehrmals täglich auf die geschädigte Stelle gleichmäßig auf. Die Braunfärbung der Salbe ist eine Eigenschaft des Präparates und zeigt seine Wirksamkeit an. Eine zunehmende Entfärbung weist auf ein Nachlassen der Wirksamkeit des Präparates hin. Bei vollständiger Entfärbung ist keine Wirksamkeit mehr gegeben. Wenn Sie eine weitgehende Entfärbung der Salbe bemerken, sollten Sie das Präparat erneut auftragen. Dauer der Anwendung Die Anwendung der Salbe sollte so lange fortgeführt werden, wie noch Anzeichen einer Entzündung bestehen. Sollten sich nach einer mehrtägigen (2 bis 5 Tage), regelmäßigen Anwendung Ihre Beschwerden nicht gebessert haben, oder sollten nach Abschluss der Behandlung erneut Beschwerden auftreten, suchen Sie bitte Ihren Arzt auf. Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten Bitte lesen Sie, welche Nebenwirkungen möglich sind? Art und Weise Die Salbe ist ausschließlich zur äußerlichen Anwendung bestimmt. Salbe auf die geschädigte Stelle gleichmäßig auftragen. Falls erforderlich, kann anschließend ein Verband angelegt werden. Hinweis Die Salbe ist fettfrei und auswaschbar. Im Allgemeinen lässt sie sich aus Textilien und anderen Materialien mit warmem Wasser und Seife entfernen. In hartnäckigen Fällen helfen Ammoniak (Salmiakgeist) oder Fixiersalz (Natriumthiosulfat). Beides ist in Apotheken oder Drogerien erhältlich. Vomex A® Dragees Indikation/Anwendung Mittel gegen Übelkeit und Erbrechen aus der Gruppe der H1-Antihistaminika. Wird angewendet zur Vorbeugung und Behandlung von Übelkeit und Erbrechen unterschiedlichen Ursprungs, insbesondere bei Reisekrankheit. Hinweis: Dimenhydrinat ist zur alleinigen Behandlung von Übelkeit und Erbrechen im Gefolge einer medikamentösen Krebsbehandlung (Zytostatika-Therapie) nicht geeignet. Dosierung Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Die Dosierung von Dimenhydrinat soll sich am Körpergewicht der Patienten orientieren. Bei kleinen Kindern kann schon eine einmalige Gabe zur Linderung der Beschwerden ausreichen. Wenn vom Arzt nicht anders verordnet, sollten dabei Tagesdosen von 5 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht nicht überschritten werden. Das bedeutet, dass Kinder mit einem Körpergewicht unter 30 kg im Allgemeinen nicht mehr als 2 Dragees am Tag erhalten sollten. Im Allgemeinen beträgt die Dosierung für Erwachsene und Jugendliche über 14 Jahre: 1 - 4 mal täglich 1 - 2 Dragees (entsprechend 50 - 400 mg Dimenhydrinat täglich), jedoch nicht mehr als 400 mg Dimenhydrinat pro Tag. Kinder von 6 bis 14 Jahre: 1 - 3 mal täglich 1 Dragee (entsprechend 50 - 150 mg Dimenhydrinat täglich), jedoch nicht mehr als 150 mg Dimenhydrinat pro Tag. Für Kinder bis zu 6 Jahren stehen spezielle niedriger dosierte Darreichungsformen zur Verfügung. Dauer der Anwendung: Das Arzneimittel ist, wenn vom Arzt nicht anders verordnet, nur zur kurzzeitigen Anwendung vorgesehen. Bei anhaltenden Beschwerden sollte deshalb ein Arzt aufgesucht werden. Spätestens nach 2-wöchiger Behandlung sollte von Ihrem Arzt geprüft werden, ob eine Behandlung weiterhin erforderlich ist. Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten: Vergiftungen mit Dimenhydrinat, dem Wirkstoff, können lebensbedrohlich sein. Kinder sind besonders gefährdet. Im Falle einer Überdosierung oder Vergiftung ist in jedem Fall unverzüglich ein Arzt (Vergiftungsnotruf z. B.) um Rat zu fragen. Eine Überdosierung ist in erster Linie durch eine Bewusstseinstrübung gekennzeichnet, die von starker Schläfrigkeit bis zu Bewusstlosigkeit reichen kann. Daneben werden folgende Zeichen beobachtet: Pupillenerweiterung, Sehstörungen, beschleunigte Herztätigkeit, Fieber, heiße, gerötete Haut und trockene Schleimhäute, Verstopfung, Erregungszustände, gesteigerte Reflexe und Wahnvorstellungen. Außerdem sind Krämpfe und Atemstörungen möglich, die nach hohen Dosen bis hin zu Atemlähmung und Herz-Kreislauf-Stillstand führen können. Die Beurteilung des Schweregrades der Vergiftung und die Festlegung der erforderlichen Maßnahmen erfolgt durch den Arzt. Wenn Sie die Einnahme vergessen haben: Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben, sondern setzen Sie die Anwendung wie von Ihrem Arzt verordnet fort. Wenn Sie die Einnahme abbrechen: Bitte unterbrechen oder beenden Sie die Anwendung nicht, ohne mit Ihrem Arzt zuvor darüber zu sprechen. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Art und Weise Die Dragees sollen unzerkaut und mit reichlich Flüssigkeit eingenommen werden. Zur Prophylaxe der Reisekrankheit erfolgt die erstmalige Gabe ca. 1/2 - 1 Stunde vor Reisebeginn. Zur Therapie von Übelkeit und Erbrechen werden die Gaben in regelmäßigen Abständen über den Tag verteilt. Hansaplast Erste Hilfe Pflaster Mix Erste Hilfe Pflaster Mix Für jede Wunde geeignet Die praktische Mischung aus 20 Pflastern in verschiedenen Größen für alle Fälle. Optimaler Schutz im Alltag Verschiedene Pflastergrößen und -sorten für unterschiedliche Bedürfnisse Beinhaltet Sensitive, Universal, Aqua Protect und Fingerstrips Erste Hilfe Pflaster Mix: 20 Pflaster in unterschiedlichen Größen Mit dem Erste Hilfe Pflaster Mix unterstützt Hansaplast in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz Erste Hilfe Kurse für Kinder an Schulen – um diese schon frühzeitig an das Thema Erste Hilfe heranzuführen und die Motivation zum Helfen zu fördern. Neben den Pflastern enthält die Packung wichtige Tipps für den Erste Hilfe Fall. Der Pflaster Mix selbst ist ideal für den Alltag zuhause, für den Urlaub und für unterwegs geeignet. Er passt in jede Tasche und dank der verschiedenen Pflastergrößen können Schürf- und Schnittwunden sofort versorgt werden. Der Erste Hilfe Pflaster Mix enthält: 6 x besonders hautfreundliche Hansaplast Sensitive Pflaster (50 x 72 mm) 6 x wasserabweisende Hansaplast Universal Pflaster (30 x 72 mm) 4 x wasserfeste Hansaplast Aqua Protect Pflaster (65 x 25 mm) 4 x extralange Hansaplast Fingerstrips (120 x 19 mm) Anwendung: 1. Schritt: Reinigen Sie die Wunde und entfernen Sie vorsichtig kleine Fremdkörper oder Verschmutzungen. 2. Schritt: Trocknen Sie die Haut um die Wunde herum vorsichtig ab. 3. Schritt: Bringen Sie das Pflaster an, ohne es zu dehnen und vermeiden Sie Faltenbildung. Verwenden Sie jedes Pflaster nur einmal. Voltaren® Schmerzgel Indikation/Anwendung Schmerzstillendes Arzneimittel (nichtsteroidales Antiphlogistikum/Analgetikum). Zur symptomatischen Behandlung von Schmerzen bei akuten Zerrungen, Verstauchungen oder Prellungen in Folge stumpfer Traumen, z. B. Sport- und Unfallverletzungen; der gelenknahen Weichteile (z. B. Schleimbeutel, Sehnen, Sehnenscheiden, Bänder, Muskelansätze und Gelenkkapseln) bei Arthrose der Knie- und Fingergelenke; bei Epicondylitis (Entzündung der Sehnenansätze im Bereich des Ellenbogens, auch Tennisellenbogen bzw. Golferellenbogen genannt); bei akuten Muskelschmerzen z. B. im Rückenbereich. Anwendungsgebiet bei Jugendlichen über 14 Jahren Zur Kurzzeitbehandlung. Zur lokalen, symptomatischen Behandlung von Schmerzen bei akuten Prellungen, Zerrungen oder Verstauchungen infolge eines stumpfen Traumas. Dosierung Wenden Sie das Präparat immer genau wie in beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist das Gel 3- bis 4-mal täglich anzuwenden. Je nach Größe der zu behandelnden schmerzhaften Stelle ist eine kirsch- bis walnussgroße Menge, entsprechend 1 - 4 g Gel (11,6 - 46,4 mg Diclofenac, Diethylaminsalz), erforderlich. Die maximale Tagesdosis beträgt 16 g Gel (entsprechend 185,6 mg Diclofenac, Diethylaminsalz). Ältere Patienten Es ist keine spezielle Dosisanpassung erforderlich. Jedoch sollten ältere Menschen bei der Anwendung auf Nebenwirkungen besonders achten und ggf. mit Ihrem Arzt oder Apotheker Rücksprache halten. Eingeschränkte Nieren- oder Leberfunktion Es ist keine Dosisreduktion erforderlich. Kinder und Jugendliche (unter 14 Jahren) Bei Jugendlichen im Alter von 14 Jahren und älter wird dem Patienten/den Eltern geraten, einen Arzt aufzusuchen, falls das Arzneimittel länger als 7 Tage zur Schmerzbehandlung benötigt wird oder die Symptome sich verschlechtern. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von zu stark oder zu schwach ist. Dauer der Anwendung In der Regel ist in Abhängigkeit der zugrunde liegenden Erkrankung eine Anwendungsdauer über 1 - 3 Wochen ausreichend. Für eine darüber hinausgehende Behandlungsdauer liegen keine Untersuchungen vor. Bei Beschwerden, die sich nach 3 - 5 Tagen nicht verbessert haben oder sich verschlimmern, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten Da bei der äußerlichen Anwendung des Präparates der Gesamtorganismus weitestgehend geschont wird, ist auch bei großflächiger und länger dauernder Anwendung eine Überdosierung äußerst unwahrscheinlich. Bei deutlicher Überschreitung der empfohlenen Dosierung bei der Anwendung auf der Haut sollte das Gel wieder entfernt und mit Wasser abgewaschen werden. Bei versehentlichem Verschluckenl, benachrichtigen Sie bitte Ihren Arzt, der über geeignete Maßnahmen entscheiden wird. Wenn Sie die Anwendung vergessen haben Wurde einmal die Anwendung vergessen, wenden Sie das Gel entweder sofort an oder warten Sie bis zum gewohnten Zeitpunkt entsprechend der vorgegebenen Dosierung. Sollten Sie sich unsicher sein, was zu tun ist, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Art und Weise Das Gel auf die betroffene Körperregion dünn auftragen und leicht einreiben. Anschließend sollten die Hände gewaschen werden, außer, diese die zu behandelnde Stelle sind. Fenistil® Gel Indikation/Anwendung Das Arzneimittel ist ein Antiallergikum zur lokalen Behandlung/Linderung des Juckreizes bei Hauterkrankungen, von Insektenstichen, leichten Verbrennungen und Sonnenbrand. Anwendungsgebiet Zur kurzfristigen Linderung von Juckreiz bei kleinen juckenden Insektenstichen auf intakter Haut. Juckreiz bei Hauterkrankungen wie chronischem Ekzem, Urtikaria und andere allergisch bedingte Hautkrankheiten; Verbrennungen 1. Grades, Sonnenbrand. Dosierung Wenden Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis: Bis zu 3mal täglich dünn auf die betoffenen HautsteIlen auftragen und leicht vereiben. Verbände sollten nicht angelegt werden. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung zu stark oder zu schwach ist. Wenn Sie eine größere Menge des Arzneimittels angewendet haben, als Sie sollten Wenn Sie eine größere Menge aufgetragen haben, als Sie sollten, nehmen Sie die überschüssige Creme mit einem Tuch wieder von der Haut. Im Falle einer beabsichtigten oder versehentlichen Überdosierung informieren Sie bitte umgehend Ihren Arzt oder Apotheker, damit er über den Schweregrad und ggf. erforderliche weitere Maßnahmen entscheiden kann. Wenn Sie die Anwendung des Arzneimittels vergessen haben Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, sondern führen Sie die Anwendung wie in der Dosierungsanleitung beschrieben fort. Wenn Sie die Anwendung des Arzneimittels abbrechen Unterbrechen Sie die Behandlung oder beenden Sie die Anwendung vorzeitig, so müssen Sie damit rechnen, dass sich die gewünschte Wirkung nicht einstellt bzw. das Krankheitsbild sich wieder veschlechtert. Nehmen Sie deshalb bitte Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie die Behandlung beenden oder unterbrechen wollen. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Art und Weise Gel zur Anwendung auf der Haut. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 16.07.2020
Zum Angebot